Download Vorträge Anwenderforum 2019

18. PLANTA-ANWENDERFORUM
04.-05. Juni 2019

Der Schwerpunkt bei diesem Anwenderforum liegt beim hybriden Projektmanagement und dem neuen Design, zusätzlich werden eine Reihe PM-Themen von allgemeiner Bedeutung angesprochen.
Über den Link oben auf dieser Seite können Sie im geschützten Teilnehmerbereich die Vorträge herunterladen.
Das Passwort finden Sie auf Seite 10 in Ihrem gedruckten Handout.
Informationen zu Inhalt und Referenten finden Sie hier in der zeitlichen Reihenfolge der Vorträge.

Externer Vortrag 1.Tag

Key-Note: Johannes Felchlin, Helvetia Versicherungen Basel
Wertschöpfung durch agiles Projektportfolio-Management

Inhalt:

Was sind die Erfolgsfaktoren und Herausforderungen für effektives und effizientes agiles, aber noch hybrides Projektportfolio-Management? Einerseits braucht es in irgendeiner Form ein top-down definiertes Investment-Portfolio, welches die Wertbeiträge im Fokus hat und eine top Priorisierung vorsieht, bei dem aber noch nicht von Projekten die Rede ist. Dies mit dem
Hintergrund, dass eine agile, rollierende Planung besser ist als eine sich ständig verändernde Jahresplanung. Voraussetzungen für eine funktionierende agile Projekt- und Projektportfolioführung sind „Management by Vision“ statt „Management by Order“, Silo-Denken beenden, Fokussierung (sequenziell statt parallel) umsetzen, Einsatz von ausgewählten Zeremonien, Methoden, Prozessen und Tools aus Agilen Frameworks wie LeSS oder SAFe, und das Verständnis, dass Agilität nicht nur eine Methode, sondern vielmehr eine Denkweise ist!

Referent:

Johannes Felchlin ist Lead IT Projektportfolio Manager bei den Helvetia Versicherungen Schweiz. Zuvor war er Leiter Projektportfolio-Management bei den Basler Versicherungen Schweiz, Geschäftsleitungsmitglied einer IT-Dienstleistungsfirma und PMO Officer bei Swiss Re in Zürich. Er verfügt über 20 Jahre PPM-Erfahrung. In seiner Ausbildung erwarb Johannes Felchlin einen Bachelor in Marketing (CH), einen Executive MBA (USA & NL) und er ist zertifizierter Projektleiter (PMP/ PMI), Certified Project Director (IPMA® Level A), zertifizierter LeSS Practitioner sowie zertifizierter SAFe 4 Agilist (SA). Daneben ist
er Dozent für PM an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (zhaw) und Co-Autor des Buchs „Projektportfolio-Management – Strategische Ausrichtung & Steuerung von Projektlandschaften“.

Die Helvetia Gruppe ist in 160 Jahren aus verschiedenen schweizerischen und ausländischen Versicherungsunternehmen zu einer erfolgreichen, internationalen Versicherungsgruppe gewachsen. Heute verfügt Helvetia über Niederlassungen im Heimmarkt Schweiz sowie in den im Marktbereich Europa zusammengefassten Ländern Deutschland, Italien, Österreich und Spanien. Ebenso ist Helvetia mit dem Marktbereich Specialty Markets in Frankreich und über ausgewählte Destinationen weltweit präsent. Schließlich organisiert sie Teile ihrer Investment- und Finanzierungsaktivitäten über Tochter- und Fondsgesellschaften in Luxemburg. Der Hauptsitz der Gruppe befindet sich im schweizerischen St. Gallen. Helvetia ist im Leben- und im Nicht-Lebengeschäft aktiv; darüber hinaus bietet sie maßgeschneiderte Specialty-Lines-Deckungen und Rückversicherungen an. Der Fokus der Geschäftstätigkeit liegt auf Privatkunden sowie auf kleinen und mittleren Unternehmen bis hin zum
größeren Gewerbe. Die Gesellschaft erbringt mit rund 6 600 Mitarbeitenden Dienstleistungen für mehr als 5 Millionen Kunden. Bei einem Geschäftsvolumen von CHF 8.64 Mrd. erzielte Helvetia im Geschäftsjahr 2017 ein Ergebnis aus Geschäftstätigkeit von CHF 502.4 Mio. Die Namenaktien der Helvetia Holding werden an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange AG unter dem Kürzel HELN gehandelt.

Externe Vorträge 2.Tag

Vortrag mit Diskussion: Dr. Holger Schwenk, Vacuumschmelze GmbH & Co. KG
Abbildung des Entwicklungsprozesses mit Quality Gates in PLANTA project

Inhalt:

In der VACUUMSCHMELZE GmbH & Co. KG (VAC) wurde PLANTA in der Entwicklungsabteilung eingeführt. Ziel war es, mit PLANTA den kompletten Innovationsprozess abzubilden. Der Innovationsprozess der VAC besteht aus mehreren Phasen und nachfolgenden Freigaben. Zudem gibt es in der VAC zwei unterschiedliche Typen von Projekten. Die einen sind planbar und intern gesteuert, die anderen sind kaum planbar und kundengesteuert. Mit Hilfe der Prozessmodelle in PLANTA und zahlreichen Anpassungen konnten sowohl der komplette Innovationsprozess von der Idee bis zum fertigen Produkt oder Prozess als auch die unterschiedlichen Projekttypen vollständig abgebildet werden. Dadurch ist ein weitgehend papierloses Arbeiten möglich.

Referent:
  • Studium der Physik an Universitäten in Saarbrücken und Frankfurt, Promotion zum Dr. phil. nat.
  • Zertifizierter Senior Projektmanager (IAPM), Zertizierter Innovationsmanager (IHK)

Erfahrungen und berufliche Praxis

  • 2000 – 2008 Entwicklungsingenieur Telekommunikationsprodukte
  • 2009 – 2010 Aufbau einer Entwicklungsgruppe am Standort Slowakei
  • 2011 – 2015 Leitung Entwicklung Industrieprodukte und Produktentwicklung
  • 2015 – 2018 Innovationsmanager

Aufgaben Aktuell

  • Projektmanagement Office
  • Administration
  • Schulungen PLANTA
  • Optimierungen PLANTA
  • Produktentwicklung Rascherstarrung
  • Einführung eines Produktentwicklungsprozesses
  • Einführung neuer Produkte

Die VACUUMSCHMELZE entwickelt, produziert und vermarktet magnetische Spezialwerkstoffe und daraus veredelte Produkte. 1914 legte der erste Vakuumschmelzofen den Grundstein zur heutigen VACUUMSCHMELZE. Das Erschmelzen von Legierungen unter Vakuum erfolgt schon seit 1923 industriell. Aus dem kleinen Hanauer Betrieb entwickelte sich ein weltweit agierendes Unternehmen: mit ca. 4.300 Mitarbeitern, in über 50 Ländern mit einem Jahresumsatz von über 400 Millionen Euro. Heute bietet die VACUUMSCHMELZE ein breites Spektrum magnetisch und physikalisch hochwertiger Halbzeuge und Teile, induktive Bauelemente für die Elektronik, Magnete und Magnetsysteme, die in den unterschiedlichsten Bereichen und Industriezweigen zum Einsatz kommen – von der Uhrenindustrie über Medizintechnik, regenerative Energien, Schiffsbau und Installationstechnik bis hin zur Automobil- und Luftfahrtindustrie. Der Einsatz von VACUUMSCHMELZE Produkten ist so umfangreich, dass jeder von uns sie tagtäglich benutzt – ohne es zu wissen.

Vortrag mit Diskussion: Sabine Ulli, AXA Versicherungen

Vom hier ins jetzt: Mit PLANTA durch die Vuca-Welt

Inhalt:

Was ist VUCA überhaupt und warum sollte eine Veränderung bei «uns» notwendig sein? Was vor allem hat PLANTA damit zu
tun? Kreativität, Schnelligkeit und Beweglichkeit in der Welt der Planung? Bei einer Versicherung?
Kommen Sie mit auf die Reise der AXA Schweiz vom Hier ins JETZT!

Referentin:
  • Versicherungskauffrau IHK
  • IPMA Zertifiziert
  • Professional Scrum Master
  • Versicherungsagentur BWM Stuttgart
  • Hauptagentin Nürnberger Versicherungen
  • Hauptagentin Allianz Versicherung
  • AXA – Head of Data Management
  • AXA – Head of Project Office Services
  • AXA – Agile Hub: Agile Coach

Seit 2007 darf ich meinen Weg mit der AXA Schweiz gehen. Was habe ich dabei gelernt? Die einzige Beständigkeit bleibt die Veränderung. Je informierter ich dabei bin, desto eher gelingt mir der Spagat zwischen notwendiger Sicherheit und Flexibilität auch im Arbeitsalltag.
Rund zwei Millionen Kundinnen und Kunden vertrauen der AXA. Sie setzen auf deren Erfahrung und Beratung in der Personen-, Sach-, Haftpflicht- und Lebensversicherung sowie in der Gesundheits- und beruflichen Vorsorge. Die AXA ist die führende Schweizer Versicherung und hat eine ambitionierte Vision: ihren Kundinnen und Kunden über die finanzielle Sicherheit hinaus Freiräume zu schaffen und ihnen so ein unbeschwertes Leben zu ermöglichen. Dank innovativer Produkte und Dienstleistungen und einfacher digitaler Prozesse. Dafür setzen sich unsere rund 4000 Mitarbeitenden sowie die 2500 Kolleginnen und Kollegen in den 276 Generalagenturen und Agenturen Tag für Tag ein.

Vortrag mit Diskussion: Rolf jungnischke, Signal Iduna Gruppe

Umstieg auf 39 – Aufbruch in eine neue Welt

Inhalt:

Bei Signal Iduna wurde ein System umgestellt, das 13 Jahre in Produktion war. Die besonderen Herausforderungen während des Releasewechsels waren u. a., dass dieses System bereits eine Unternehmens-Entflechtung sowie -Verflechtung hinter sich gebracht hatte sowie die Migration von Datenmengen aber auch die Qualität im Alt-System.
Wie war die Erwartungshaltung der User an das neue System und wie sieht die Realität aus? Welches Schulungskonzept haben wir eingesetzt, wie haben wir das neue System an den User gebracht? Welche Hürden gab es bei dem Release-Wechsel und wie hätten sie vermieden werden können? Das neue System bildet einen neuen Prozess für die Kosten-/ Budgetplanung sowie die Genehmigung inkl. Fortschreibung ab.

Referent:
  • Ausbildung Kaufmann
  • Projektleiter-Zertifizierung GPM/IPMA

Erfahrungen und berufliche Praxis

  • 1989 – 1997: Software-Entwicklung und Projektleitung im Bankenbereich
  • 1997 – 2002: Abteilungsleitung und Projektleiter diverser nationaler und internationaler Projekte in einer Unternehmensberatung
  • 2002 – Heute: Betriebswirtschaftliches Portfolio-Management, Multiprojektmanagement, Projekt-Reporting und –Controlling, PL-Coaching, Projektleitung

Aufgaben Aktuell

  • Betriebswirtschaftliches Projektportfolio-Management
  • Weiterentwicklung PM-Prozesse
  • PM-Controlling und PL-Coaching / -Ausbildung
  • Fachliche Verantwortung und Weiterentwicklung für PLANTA Project

1906/1907: In Dortmund und Hamburg gründen selbstständige Handwerker und Gewerbetreibende Krankenunterstützungskassen
Heute bilden folgende Obergesellschaften die SIGNAL IDUNA Gruppe:

  • SIGNAL IDUNA Krankenversicherung a.G. Dortmund
  • SIGNAL IDUNA Lebensversicherung a.G. Hamburg
  • SIGNAL IDUNA Unfallversicherung a.G. Dortmund

Die Gruppe gehört heute zu den großen deutschen Allfinanz-Konzernen. Die SIGNAL IDUNA ist einer der wenigen Konzerne in Deutschland, der Dienstleistungen rund um Versicherungen, Banken, Bausparen und Investment aus einer Hand anbietet.

Vortrag mit Diskussion: Patric Geßner & Heiko Troff, LTI Motion GmbH

Auf dem Weg zum papierlosen Projektmanagement – Prozessmodelle in PLANTA 39

Inhalt:

Die LTI Motion GmbH setzt seit 2011 auf die Multiprojektmanagement-Software von PLANTA. Durch das Update auf Version 39.5 wurden diverse aufwändige
Prozesse durch die neue Planungssoftware vereinfacht. Digitalisierung und papierloses Arbeiten sind sehr mächtige Begriffe. LTI setzt dabei auf Prozessminimierung, integriert mit dem Update Schnittstellen zur ERP-Welt und synchronisiert u. a. die Stempelzeiten mit dem Rückmeldemodul. Die teilautomatisierte Förderprojektabrechnung, z. B. für Förderprogramme des Bundesministeriums für Forschung und Bildung, spart Papier und Zeit in der Verwaltung. Eine große Rolle spielt die Umstellung der Gate- und Meilensteinfreigaben von Formblättern auf digitale Prozessmodelle, was die Nachvollziehbarkeit erleichtert.

Referenten:

Patric Geßner

Ausbildung: Mess- und Regelungstechnik an der Technik Akademie
Weilburg

Erfahrungen und berufliche Praxis

  • 2005 – 2008: Hardwareentwicklung im Bereich elektr. Antriebstechnik LTI Motion GmbH
  • 2009 – heute: Projektmanager bei der LTI Motion GmbH

Aufgaben Aktuell

  • Projektmanager für Produktentwicklungen
  • Leitung Projektbüro
  • Fachliche Verantwortung für die internen Projektmanagement-Prozesse
  • Tool-Verantwortung Projektmanagementsoftware
  • Interne Ausbildung und Ansprechpartner für Projektmanagement R&D

Heiko Troff

Ausbildung: Studium der Elektrotechnik an der Fachhochschule Osnabrück

Erfahrungen und berufliche Praxis

  • 2003 – 2009: Entwicklungsingenieur in einem Startup-Unternehmen für Medizintechnik in Erlangen
  • 2009 – 2011: Technischer Redakteur bei der LTI
  • 2011 – jetzt: Projektmanager bei der LTI Motion GmbH

Aufgaben Aktuell

  • Projektmanager für Produktentwicklungen, Organisation, Brandlabel, Zertifizierungen
  • Mitglied des LTI Motion Projektbüros
  • Projektmitglied beim Update von PLANTA 3.8 auf 39.5
  • Administration und Customizing von PLANTA Project für den unternehmensweiten Einsatz

Die LTI Motion GmbH ist ein technologisch führender deutscher Anbieter für Antriebslösungen. Dank intelligenter Lösungen und Systeme setzt LTI Motion neue Maßstäbe, um Kunden nachhaltige Wettbewerbsvorteile zu sichern. Mit mehr als 45 Jahren Know-how und einer breiten und innovativen Produktpalette werden auch komplexe Herausforderungen mit höchsten Ansprüchen an Dynamik und Präzision erfolgreich gelöst. Seit Ende 2018 ist die LTI Motion Teil der KEBA Gruppe.