PLANTA Customizer

PLANTA Customizer

Individuelle Anforderungen an PLANTA-Software können schnell und flexibel auf verschiedenen Ebenen berücksichtigt werden. Hierbei ist gewährleistet, dass bei neuen Software Releases kundenspezifische Anpassungen erhalten bleiben.
Anpassungen an unternehmensspezifische Anforderungen und Prozesse können mit dem PLANTA Customizer – auch vom Kunden selbst – durchgeführt werden.

GR01503338-DE

Modul-Customizing

Modul-Customizing bedeutet, neue Bearbeitungs- und Auswertungsmodule zu erstellen bzw. bestehende zu verändern. Customizing ist erforderlich, wenn der Anwender individuelle Anpassungen vornehmen möchte, um beispielsweise:

  • spezielle Reports und Masken zu erstellen
  • nicht benötigte Felder aus Masken bzw. Reports zu entfernen
  • zusätzliche Felder der Standard-DB in Masken bzw. Reports aufzunehmen
  • spezielle Layouts zu erstellen

Benutzermenü

Die vorkonfigurierten Benutzerrollen können an firmenspezifische Anforderungen angepasst werden. Je Rolle wird das  Benutzermenü zusammengestellt, das die für das jeweilige Tätigkeitsprofil benötigten Module mit den erforderlichen Funktionen und Daten enthält. Dieses Benutzermenü kann sich entweder aus den Standardmodulen zusammensetzen oder auch individuell erstellte Module enthalten.

Modulkonfiguration

Auch bei der Konfiguration von Masken und Reports hat der Benutzer den Spielraum, den er für seine individuellen Anforderungen benötigt. PLANTA bietet hierfür einen Modul-Customizer, mit dessen Hilfe bestehende Bearbeitungs- und Auswertungsmodule dupliziert und dann als kundenspezifische Module an die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Somit ist sichergestellt, dass bei einem Release-Wechsel die individuellen Erweiterungen erhalten bleiben. Das Modul-Customizing kann entweder von PLANTA oder vom Anwender selber durchgeführt werden. Hierfür sind keine Programmierkenntnisse erforderlich. Die Erstellung und Anpassung der Module erfolgt mit einer grafischen Entwicklungsumgebung.

Modulerstellung und -bearbeitung

Das Modul-Customizing ermöglicht es, einfach und schnell ein neues Modul zu erstellen. Das neue Modul erhält einen Modultitel und Zuordnungen zu Benutzerrollen. Anschließend erfolgt die Erstellung und Bearbeitung von Datenbereichen. Hierbei werden Datenfelder wie Projekt, Projektbudget aus dem Data Dictionary per Drag & Drop in Datenbereiche eingefügt oder vorhandene Datenbereiche kopiert, dem Modul je nach gewünschter Reihenfolge zugeordnet und entsprechend angepasst. Hierbei kann z.B. festgelegt werden, ob Suchkriterien bereichsweise oder unternehmensweit wirksam sind, ob Datenbereiche angezeigt oder vom Benutzer ein- oder ausgeblendet werden können oder ob es sich um normale, gruppierte oder Summenbereiche handelt.

GR01502940-DE

GR01502934-DE

GR01502933-DE

Bei der Bearbeitung der Datenfelder kann beispielsweise festgelegt werden, ob die Felder ab- oder aufsteigend sortiert werden, ob sie Ein- oder Ausgabefelder sind, auf welche Art sie verdichtet werden, welches Format die Termine bzw. Zahlen aufweisen und welche Farbe, Größe und Schrift die Symbole haben sollen. Modulspezifisch können Menüpunkte aktiviert, Fenster gestaltet, Sortier- und Suchkriterien vergeben, benutzerspezifische Legenden erstellt und die Position der Datenfelder festgelegt werden.

Paletten

Den Datenbereichen und Datenfeldern können Symbole mit verschiedenen Schrifttypen und -größen, Farben, Schraffuren oder Rahmen zugeordnet werden. Zahlreiche Gestaltungselemente stehen hierfür zur Auswahl. Zudem erleichtern vordefinierte Module, Gruppen, Datenbereiche, Skalen-, Summen-, Grafikbereiche sowie Paletten für die Formatierung von Zahlen und Terminen die Bearbeitung und Erstellung neuer Module.

Makro

Abläufe, deren einzelne Arbeitsschritte immer wiederkehren, können mit Makros automatisiert werden. PLANTA stellt hierfür einen Makrorecorder zur Verfügung, der die Arbeitsschritte über Menüleiste oder Tastatur aufzeichnet.

Makros können modulspezifisch sowie modulübergreifend eingesetzt werden. Eine manuelle Nachbearbeitung ist möglich.

Konventionen

Um Anwendern die Erstellung neuer Module zu vereinfachen und ein einheitliches Arbeiten zu ermöglichen, hat PLANTA Regeln für Bezeichnungen und für das Farbdesign aufgestellt. Diese Konventionen stehen für Bezeichnungen von Balken und Terminskalen sowie für Farben in Datenfeldern, in Modulen, in der Projektmanagement-Anwendung, in Masken, in Balkenplänen, in Zeitskalen sowie in Anordnungsbeziehungen zur Verfügung.

Import und Export

Für den Import oder Export von Daten werden mit Hilfe des Modul-Customizers Module erstellt. Das Im- und Exportieren der Daten kann über ein Makro durchgeführt werden, um beispielsweise die importierten Daten automatisch zu speichern oder den regelmäßigen Datenexport zu automatisieren. Exportierte Dateien können mit einem Schreibschutz gesichert, durch ein Kennzeichen komfortabel verwaltet sowie online in eine andere Applikation importiert werden. Die Import- und Exportformate und Dateninhalte sind konfigurierbar.

System-Customizing

Durch System-Customizing können im PLANTA-System Änderungen hinsichtlich Logik, Datenmodell und Benutzeroberfläche durchgeführt werden. Da diese Änderungen systemweite Auswirkungen haben, wird das System-Customizing in der Regel von PLANTA oder von einem Systemspezialisten beim Kunden vorgenommen.

Anpassung der Benutzeroberfläche

Die Darstellung des PLANTA-Systems kann übergreifend verändert werden. Hierzu können die Einstellungen zur Benutzeroberfläche, zu den Farben, Menüpunkten, zu Schrift- und Balkensymbolen, zu Termin- und Zahlenformaten sowie zu dem Logo in der Menüleiste verändert werden.

GR0110GK-DE

Anpassung des Datenmodells

Alle Informationen zum Datenmodell sind in einem Data Dictionary in einer Meta-Datenbank enthalten. Soll ein vom Standard abweichendes Datenmodell erstellt werden, kann das Data Dictionary mit seinen Datentabellen und individuellen Spalten entsprechend ergänzt oder angepasst werden. Zu den Dataitems kann beispielsweise festgelegt werden, um welchen Texttyp bzw. um welches Textformat es sich handelt, ob es OLE-Objekte sind, ob die Dataitems Terminskalen bilden, die durch Terminbalken und Strukturen grafisch dargestellt werden oder ob sie als Histogrammskalen oder -balken dargestellt werden.

Formeln

Datenfelder können bei der Eingabe geprüft oder berechnet werden. Hierfür können mögliche Eingabewerte aufgelistet oder mit Hilfe von Formeln berechnet und geprüft werden.

Beispiel: Eingabeprüfung

GR0110M3-DE

Beispiel: Berechnung

GR0110MC-DE

Zulässige Operatoren in Berechnungsformeln sind arithmetische Operatoren, Klammerung, logische und binäre Operatoren und Vergleichsoperatoren.

Identnummern

Jeder Datensatz der Datenbank enthält eine eindeutige Identnummer. Da diese Identnummern manchmal störend bzw. hinderlich sein können, kann der System-Customizer es ermöglichen, dass die Identnummer nicht sichtbar ist bzw. dass neue Nummern nach einem bestimmten Schema automatisch vergeben werden.

Objektschutz

Zu jedem Datensatz (z.B. Projekt, Vorgang) wird gespeichert, wer den Datensatz wann angelegt und zuletzt geändert hat.

Planung des Customizing

Insbesondere bei größeren Anpassungen ist eine exakte Planung empfehlenswert, die eine durchgängige Realisierung und eine ausführliche Dokumentation sicherstellt.

Customizing Vorgehensmodell

Das Customizing-Vorgehensmodell von PLANTA zeigt alle erforderlichen Schritte für die erfolgreiche Implementierung der individuellen Lösung.

Nach der Erstellung eines Terminplans für die Einführung der Software wird grob das Ziel, das Planungsmodell, die Benutzer bzw. Benutzerrollen sowie die Schnittstellen zu anderen Systemen der gewünschten PLANTA-Applikation beschrieben. Ein Abgleich des Standarddatenmodells mit dem gewünschten Datenmodell zeigt auf, ob alle Datenfelder enthalten sind oder ob mit Hilfe des System-Customizers Datentabellen ergänzt werden müssen. Nach Festlegung der Benutzerrollen und Gruppen, welche Funktionen sie ausüben und welche Daten sie bearbeiten, erfolgt die Erstellung der Bearbeitungs- und Auswertungsmodule mit den Menüpunkten, die innerhalb der Module verfügbar sein sollen. In einem individuellen Benutzerhandbuch werden die vorgenommenen Anpassungen dokumentiert und Anweisungen für den Einsatz der Module gegeben. Ein Integrationstest stellt sicher, dass die erstellte Applikation über alle Benutzerrollen hinweg durchgängig ist. Nach einem erfolgreichen Probebetrieb mit einigen Anwendern kann die individuelle Lösung dann für alle Anwender freigegeben werden.

Python-Integration

Um noch einfachere Anpassbarkeit und noch mehr Flexibilität der Software zu ermöglichen, hat PLANTA die Open-Source-Programmiersprache Python in den PLANTA Customizer integriert.